Login  |  Sitemap  |  Links  |  Kontakt  |  Impressum und Datenschutz

Kilian Sprau

Vita

Der Pianist Kilian Sprau wurde 1978 in München geboren. Bereits während seiner Schulzeit entdeckte er seine Liebe zum kammermusikalischen Musizieren, v.a. zum Kunstlied, und fasste den Entschluss, Musiker zu werden. 1998 nahm er sein Studium an der Münchner Hochschule für Musik und Theater auf, wo er Klavier in den Klassen von Martina Bauer und Michael Schäfer studierte. Parallel sammelte er Erfahrungen in den Liedklassen von Fritz Schwinghammer, Rudi Spring und Helmut Deutsch. 2005-2007 studierte er am Mozarteum Salzburg Klavier bei George Kern. Meisterkurse in Solo- und Liedklavierspiel bei Karl-Hermann Mrongovius, Karl-Heinz Kämmerling und Christoph Prégardien ergänzten seine Ausbildung. 1999–2009 war Kilian Sprau Stipendiat des Vereins Yehudi Menuhin live music now, München. Er ist Preisträger des Internationalen Wiener Pianistenwettbewerbs 2007; im März 2007 wurde ihm beim Concorso internazionale liederistico in Brescia der erste Preis in der Kategorie Lied-Duo verliehen. Im September 2008 erwarb er beim Internationalen Brahms-Wettbewerb Pörtschach den Sonderpreis für die beste Liedbegleitung.

Kilian Sprau unterhält eine rege Konzerttätigkeit mit verschiedenen Sängern. In den Jahren 2014 und 2015 begleitete er als offizieller Korrepetitor des Augsburger Deutschen Mozartfests Meisterkurse der Profs. KS Brigitte Fassbaender und Sabine Meyer. Mehrere CD-Einspielungen, darunter das 2014 erschienene Lied-Konzeptalbum "Sehnsucht - Auf der Nachtseite des Biedermeier" (gemeinsam mit Wolfgang Wirsching, Bariton), dokumentieren seine künstlerische Tätigkeit. 2006−2018 war er als Pianist Mitglied der deutschlandweit einzigartigen Impro-Oper LaTriviata (München).

Kilian Sprau ist Autor verschiedener Publikationen zum Thema Kunstlied; u.a. ist er Co-Autor der 2008 erschienenen Neufassung von von Reclams Liedführer. Im Jahr 2016 erschien im Münchener Allitera-Verlag sein Buch Liederzyklus als Künstlerdenkmal, eine Monographie zum Zusammenhang von Kunstlied und Künstlerrolle im 19. Jahrhundert, die mit dem Kulturpreis Bayern ausgezeichnet wurde. Derzeit leitet Kilian Sprau an der Universität der Künste Berlin ein von der DFG gefördertes Forschungsprojekt zu Sprachgestaltung und Portamentogebrauch im spätromantischen Kunstlied. Er ist am selben Haus Professor für Musiktheorie; am Institut für Gesang und Theater der Münchener Musikhochschule erfüllt er einen Lehrauftrag für "Poesie und Musik".