Login  |  Sitemap  |  Links  |  Kontakt  |  Impressum und Datenschutz

Kilian Sprau

Vortragstätigkeit

"Schaut sich um in weitem Kreise". Richard Strauss als Interpret seiner eigenen Lieder. Die Mehrfacheinspielungen
Gehalten am 7. September 2019 auf der Konferenz Strauss on the Record. Karajan and the Legacy of Sound Materialityan der Universität Mozarteum Salzburg

 

Das "Anschauliche" im Klang – Über die musikalische Fantasie
Gehalten am 6. April 2019 auf der Interdisziplinären Tagung "Rothenburg ob der Tauber als Landschaftsgarten" in der Evangelischen Tagungsstätte Wildbad Rothenburg ob der Tauber

 

"Der gleitende Tonhöhenübergang als Element 'expressiver' Performance. Ein sängerisches Gestaltungsmittel im Fokus der Forschung"
Gehalten am 4. November 2018 auf der Interdisziplinären Konferenz "Technologien des Singens" in der Hochschule für Musik Detmold

 

"Ich spiel's ganz anders..." Richard Strauss als Liedbegleiter unter dem Aspekt pianistischer 'Dislocation'
Gehalten am 28. April 2018 auf dem Symposium "Aufführung und Interpretation. Aspekte, Perspektiven, Diskussionen zur performativen Expressivität des KClaviers" am Musikwissenschaftlichen Institut der Hochschule für Musik und Theater München.

 

"As if I was inside a song" – Musik zum Herrn der Ringe, gesungen vom Autor.
Gehalten am 21. April 2018 auf den Tolkien Tagen Oberlech (Vorarlberg).

 

Musikalische Performance als Analysegegenstand. Methodologische Überlegungen.
Gehalten am 18. November 2017 auf dem 17. Jahreskongress der GMTH („Populäre Musik und ihre Theorien“) in Graz.

 

"Nur einer steht so ernst bei Seit'..." Zur sinnstiftenden Funktion harmonischer Komplexität am Beispiel von Max Reger, Mein Traum op. 31 Nr. 5.
Gehalten am 4. November 2016 im Rahmen des Symposions "Reger-Perspektiven" an der Hochschule für Musik und Theater München.

 

Musik - Sprache - Bedeutung. Aspekte einer Dreiecksbeziehung. Vortrag und Workshop.
Gehalten am 24.  September 2016 im Rahmen des 3. Bundeskongresses Musikunterricht in Koblenz.

 

„Hase und Igel“ oder „Yin und Yang“? Zur interdisziplinären Wechselwirkung von 'Theorie' und 'Praxis' im Rahmen eines 'kompetenten' Umgangs mit dem Gegenstand Musik.
Gehalten am 23. September im Rahmen der Summer School 2016 des Netzwerks Musikhochschulen in Detmold.

 

Lieder singen heute - wozu?
Gehalten am 26. Mai 2016 im Rahmen des Festakts zur Festivalgründung DEIN LIED in Rothenburg ob der Tauber.

 

Claus Bockmaier/Kilian Sprau: Inhalte des LehrplanPLUS aus Sicht von Musiktheorie und Musikwissenschaft.
Gehalten am 10. März 2016 auf den Tagen der bayerischen Schulmusik 2016 ("Plan|mä|ßig - Schulmusik unter den Vorzeichen von Bildungsstandards und Kompetenzorientierung") in München.

 

„metra et numeri antiquorum“ – Zur Umsetzung sprachlicher Akzentmuster in Vertonungen lateinischer Dichtung.
Gehalten am 2. Oktober 2015 auf dem 15. Jahreskongress der GMTH („Gegliederte Zeit“) in Berlin.

 

„Die sorgliche Herausbildung kleiner Glieder...“. August Reissmanns «Geschichte des deutschen Lieds» (1861) als Dokument der Hauptmann-Rezeption.
Gehalten am 19 Oktober 2014 auf dem 14. Jahreskongress der GMTH („Das Andere in der Musiktheorie“) in Genf .

 

Wer macht Schuberts Bächlein trübe? Zur gesellschaftlichen Funktion des Kunstlieds im 19. Jahrhundert.
Gehalten am 22. Mai 2014 im Rahmen des Festakts zur Festivalgründung DEIN LIED in Rothenburg ob der Tauber. 

 

„Lyrische Monstreconcerte“. Zur historischen Aufführungspraxis von Liederzyklen.
Gehalten am 13. Februar 2014 im Rahmen des Eichendorff-Symposiums Gruppenbild mit Dichter im Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsbur.

 

Sherlock Holmes und die Löwenmähne. Ein Beitrag zur Frage der Wissenschaftlichkeit musikalischer Analyse.
Gehalten am 4. Oktober 2013 auf dem 13. Jahreskongress der GMTH („Musiktheorie und Ästhetik“) in Rostock.

 

Gretchen im Zwinger (Wagner/Verdi).
Gehalten am 1. Februar 2013 im Rahmen des Symposions Gruppenbild mit Dichter – Goethevertonungen aus vier Jahrhunderten im Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg.

 

„Fantasizing about Strauss“? Beobachtungen zum Liedbegleiter Glenn Gould.
Gehalten am 12. Februar 1012 im Rahmen des Festivals zum 80. Geburtstag von Glenn Gould im Münchener Gasteig.

 

„…eine Kette süß duftender Blumen“. Zur Frage der Zyklizität in Liedkompositionen des 19. Jahrhunderts.
Gehalten am 4. Dezember 2011 auf dem 11. Jahreskongress der GMTH („Musiktheorie im 19. Jahrhundert“) in Bern.

 

„Lass dich eropern!“ − Improvisiertes Musiktheater.
Gehalten am 9. Oktober 2009 auf dem 9. Jahreskongress der GMTH („Musiktheorie und Improvisation“) in Mainz.

 

Wider die „Tyrannei des Taktes“. Gedanken zur Metrik in Robert Schumanns Träumerei op. 15 Nr. 7.
Gehalten am 7. Oktober 2006 auf dem 6. Jahreskongress der GMTH ("Musiktheorie und Vermittlung") in Weimar.